Luxemburger Wirtschaft auf dem Weg zu Disability Confidence durch myAbility

1. Dezember 2016

Ein voller Veranstaltungssaal im Chambre de Commerce in Luxemburg erfährt ein „Aha-Erlebnis“ nach dem Anderen.

Foto von gefülltem Vortragsraum.
Vortrag: Wirtschaftsfaktor Behinderung (Gregor Demblin)

Konferenz „mode d’emploi“

Die Keynote von Gregor Demblin zeigt den 150 Teilnehmerinnen der Konferenz „mode d’emploi“ Berufliche Inklusion und Erhaltung des Arbeitsplatzes für Menschen mit Behinderungen neue Sichtweisen zum Thema Arbeit und Behinderung.

Wunsch nach Veränderung

In Luxemburg wird der Großteil der Menschen mit Behinderung in geschützten Werkstätten „beschäftigt“. Es gibt zwar ein Gesetz zur Inklusion von Menschen mit Behinderung in den Arbeitsmarkt, dieses wird jedoch nicht exekutiert. Fehlende persönliche Assistenz im privaten sowie im beruflichen Bereich hindert Inklusion auf Augenhöhe, da man auf Unterstützung von KollegInnen angewiesen ist.

Der Wunsch nach Veränderung in Luxemburg ist groß, diese Konferenz diente dafür als Startpunkt. Vier MinisterInnen (Bildung, Gesundheit, Familie und Arbeit) zeigten durch ihre Anwesenheit und in ihren Redebeiträgen den starken Wunsch nach einer Verbesserung der Situation in Luxemburg. Die UnternehmensvertreterInnen bemängelten die fehlenden Ansprechpartner für ihre Fragen und signalisierten Interesse an einer Weiterentwicklung.

Workshop: DisAbility Recruiting als Wettbewerbsvorteil

Aufgrund dieser lokalen Situationslage wurde mit Gregor Demblin und Heidemarie Egger von myAbility Know-How aus Österreich eingeladen. Mittels Keynote und halbtägigem Workshop für UnternehmensvertreterInnen konnten wertvolle Impulse für die zukünftigen Entwicklungen in Luxemburg gesetzt werden.

Foto von DisAbility Workshop
Workshop: DisAbility Recruiting als Wettbewerbsvorteil (Gregor Demblin, Heidemarie Egger))