WACA- Das neue Zertifikat für barrierefreie Websites

17. August 2018

Das neue Zertifikat für barrierefreie Webseiten, das WACA ist da! Wir freuen uns, dass dieses in Österreich einmalige Zertifikat in Zusammenarbeit mit einem ExpertInnen-Konsortium aus Wirtschaft und Wissenschaft gemeinsam mit myAbility entwickelt wurde.

Das Web Accessibility Certificate Austria, kurz WACA, prüft und zertifiziert Webseiten die nach den WCAG 2.0 Richtlinien erstellt wurden. In Zusammenarbeit mit myAbility, der OCG und Wissenschaftlern der Universität Linz, MitarbeiterInnen der Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen Österreichs, dem Verein Accessible Media sowie WebexpertInnen von ZENSATIONS, gugler brand & digital, web-tech coaching und Wienfluss wurde dieses einmalige Zertifikat entwickelt. Bereits seit 2016 wird im an dem Zertifikat getüftelt und 2018 startete mit dem Lebensmittelkonzern REWE das erfolgreiche Pilotprojekt.
Die Verleihung des Zertifikats fand beim DisAbility Confidence Day von myAbility 2018 statt.

MitarbeiterInnen der REWE International halten das erste Zertifikat für barrierefreie Webseiten in den Händen

myAbility/Stefan Ebersberger

Ab sofort sind Einreichungen zur WACA-Zertifizierung möglich

WACA geprüfte Websites werden mit dem WACA Label optisch sichtbar ausgezeichnet. Interessierte Unternehmen und Organisationen können unter waca.at Erstinformationen zur Einreichung finden.

Vorteil für Unternehmen

Barrierefreie Websites zu schaffen heißt: Webangebote zur Verfügung zu stellen, die von allen Menschen in gleicher Weise einfach, rasch und komfortabel genutzt werden können. Das Thema Zugänglichkeit und Barrierefreiheit von Webangeboten ist in Österreich sowohl in der Bundesverfassung, als auch im Behindertengleichstellungspaket und im E-Government-Gesetz rechtlich verankert. Auch der E-Government-Aktionsplan 2016–2020 enthält „Inklusion und Barrierefreiheit“. Ende 2016 wurden die Richtlinie über den barrierefreien Zugang zu Webseiten im EU-Parlament beschlossen, sie basiert auf den „Web Content Accessibility Guidelines“ (WCAG 2.0), die vom World Wide Web Consortium (W3C) festgelegt wurden.

15 % der Bevölkerung haben eine Behinderung. Mit der barrierefreien Gestaltung von Webseiten können alle die angebotenen Produkte und Dienstleistungen im Internet nutzen. Somit profitieren nicht nur die User, sondern auch die Unternehmen, die damit eine viel größere Zielgruppe ansprechen.
Michael Aumann, Geschäftsführer myAbility

Mit dem neuen WACA Zertifikat kann jede Website, die sich einem entsprechenden Auditverfahren erfolgreich unterzieht, als barrierefrei nach WCAG 2.0 – AA ausgezeichnet werden. Laut den WCAG 2.0 Richtlinien müssen barrierefreie Websites nach vier Prinzipien gestaltet sein. Sie müssen wahrnehmbar, bedienbar, verständlich und robust sein. myAbility hat 5 Tipps für barrierefreie Websiten gesammelt. Neben Qualitätssicherung und Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben bieten accessible Websites weitere Vorteile:

  • Verbesserung der User Experience
  • Gesteigerte Nutzbarkeit der Site für eine viel größere User-Gruppe
  • Bessere Auffindbarkeit barrierefreier Websites über Suchmaschinenen

Last but not least bietet die Auszeichnung durch WACA als barrierefreie Website für das Unternehmen oder die Institution einen Image-Vorteil.

WACA im Überblick

  • Unabhängige Zertifizierungsstelle: Österreichische Computer Gesellschaft (OCG)
  • WCAG konform mit drei Abstufungen: Gold – Silber – Bronze
  • Kennzeichnung mit Label auf der geprüften Website
  • Audit von qualifizierten Fachkräften
  • Rezertifizierung nach zwei Jahren
  • Preis richtet sich nach Größe, Umfang und Komplexität der Website
  • Einreichungen ab sofort möglich unter www.waca.at