DisAbility Trainings

Unter dem Motto „gemeinsam mit der Wirtschaft für eine chancengerechte und barrierefreie Gesellschaft“ zeigen die Trainings von myAbility, wie ein proaktiver, offener Zugang auf MitarbeiterInnen und KundInnen mit Behinderung gelingt.

Schulungsangebot im Überblick

Die vielfältige, interaktive und praxisbezogene Methodik sowie das inklusive TrainerInnenteam sorgen für abwechslungsreiches und nachhaltiges Lernen. In den Halb- oder Ganztagestrainings erkennen Führungskräfte und MitarbeiterInnen ihre eigenen Handlungsspielräume und erarbeiten erste Schritte zu mehr DisAbility Confidence. Je nach den individuellen Anforderungen des Unternehmens lassen sich die einzelnen Module flexibel mit dem Basistraining kombinieren.

Das Basistraining bildet die Grundlage unserer Schulungen

  • Interaktive Vermittlung von Grundlagen, Zahlen und Fakten
  • Selbstsicher über das Thema Behinderung sprechen
  • Eigene Handlungsspielräume erkennen und nutzen
  • Sensing Journey

Was ist die Sensing Journey?

Aufbaumodule gehen auf die individuellen Anforderungen Ihres Unternehmens ein

In den aufbauenden Modulen werden thematische Schwerpunkte gesetzt und unterschiedliche Zugänge zum Thema eröffnet. Diese können individuell zum Basistraining gebucht werden.

Die Trainingsmodule im Detail

Das Pragraphenzeichen am Bild steht für den allgemeinen Blick auf die Rechtslage

Recht 1–Grundmodul

Es erfolgt eine Klärung der häufig verwirrenden juristischen Grundbegriffe rund um das Thema Behinderung. TeilnehmerInnen erkennen die für ihren Bereich relevanten Bestimmungen und wenden diese selbstsicher an.

Verschiedene Ordner die mit Anträgen für Förderungen voll sind.

Förderungen

Die TeilnehmerInnen erhalten anhand konkreter Beispiele einen Überblick über die unterschiedlichen Fördermöglichkeiten für Unternehmen rund um Arbeit und Behinderung.

Hände unterschiedlicher MitarbeiterInnen treffen sich in der Mitte um Zusammenhalt zu symbolisieren.

Mitarbeiter- und Teamentwicklung

Dieses Modul liefert das Rüstzeug für Führen und arbeiten in inklusiven Teams. Good Practice Beispiele zeigen erfolgreiche Arbeitsplatzanpassungen, Arbeitszeitmodelle, Zielvereinbarungen und Krisenmanagement.

Auf einem Tisch arbeiten viele Personen gemeinsam zusammen

Kommunikation 1- Grundmodul

KommunikatorInnen Ihres Unternehmens lernen die Grundlagen inklusiver Kommunikation sowie Dos und Donts und wenden diese selbstsicher in ihrer täglichen Arbeit an.

Vertiefende Module

Diese Module vertiefen bereits vermitteltes Wissen oder bauen gezielt auf bereits vorhandene fachliche Expertise auf.

Viele Paragrafen von denen einer hervorgehoben ist, um den genauen Blick auf rechtliche Cases zum Thema Behinderung abzubilden

Recht 2 - Vertiefung

Aufbauend auf das Modul Recht 1 schärfen die TeilnehmerInnen anhand rechtlicher Fallbeispiele ihr Verständnis für die jeweils relevanten Bestimmungen und vertiefen dieses in Diskussionen.

Ein Team unterhält sich in Gebärensprache

Kommunikation 2 - Vertiefung

Die TeilnehmerInnen erarbeiten aufbauend auf das Modul Kommunikation 1 ihr eigenes Toolkit für erfolgreiche inklusive Kommunikation, sowohl innerhalb als auch außerhalb ihres Unternehmens.

Auf dem Bild steht: Guter Service, Besserer Service, inklusiver Service.

Service und Kundenorientierung

Dieses Modul richtet sich an MitarbeiterInnen mit KundInnenkontakt im Service- und Dienstleistungsbereich. Übungen und Praxisbeispiele zeigen, wie barrierefreie Service- und Dienstleistungen gelingen.

Ziel der Trainings ist es, die DisAbility Awareness Ihres Unternehmens zu erhöhen und erste Schritte in Richtung DisAbility Confidence zu setzen. Durch Schulungen im Bereich DisAbility ist Ihr Unternehmen auf allen Ebenen für eine neue Zielgruppe an KundInnen und potenziellen ArbeitnehmerInnen bestens vorbereitet.

Wenn Sie unverbindliche Informationen erhalten oder Ihr individuelles Training buchen möchten, wenden Sie sich bitte an Fides Raffel.