Presseinformation: Gregor Demblin unter den Top 3 Social Entrepreneurs 2018

16. Oktober 2018

Der Gründer der sozialen Unternehmensberatung myAbility ist Finalist des „EY Entrepreneur of the Year 2018“-Wettbewerbs. Mit myAbility unterstützt Demblin Unternehmen erfolgreich darin, die Potenziale von Menschen mit Behinderung als MitarbeiterInnen und KundInnen zu nutzen. Im Mittelpunkt steht jetzt die Expansion nach Deutschland und in die Schweiz.

Gregor Demblin ist einer der Top 3 Social Entrepreneurs in Österreich. Der Gründer von myAbility ist Finalist des „EY Entrepreneur of the Year 2018“-Wettbewerbs in der neu geschaffenen Kategorie „Social Entrepreneur“. Demblin überzeugte mit seinem wirtschaftlich erfolgreichen Zugang zu einem zutiefst menschlichen Thema.
Mit myAbility hat Gregor Demblin 2014 eine Unternehmensberatung gegründet, die Unternehmen darin unterstützt, Menschen mit Behinderung als Arbeitskräfte und als Kunden zu gewinnen. Sein Standpunkt: „15 bis 20 Prozent der Bevölkerung haben eine Behinderung. Das bedeutet, dass ein Fünftel der Bevölkerung in unserer Gesellschaft sowohl am Arbeitsmarkt als auch als KonsumentInnen praktisch ausgeklammert werden. Das ist ein unglaubliches Potenzial für Unternehmen.“ Ein Zugang, der auch große Konzerne überzeugt hat: Zu den Kunden von myAbility gehören etwa REWE, Bank Austria und der Verbund. Heute zählt myAbility, mit Sitz in Wien, 19 MitarbeiterInnen.

Gregor Demblin lächelt in die Kamera

© Point of View

„Soziales Unternehmertum ist im Mainstream angekommen“

„Ich bin über diesen Erfolg begeistert“, freut sich Demblin. Demblin, der selbst seit seinem 18. Lebensjahr querschnittsgelähmt ist, zählt zu den erfolgreichsten Social Entrepreneurs im deutschen Sprachraum. Seine früheste Unternehmensgründung war die Jobplattform für Menschen mit Behinderung, myAbility.jobs (früher Career Moves). Als Politikberater und als Keynote Speaker ist Demblin international zu einer Schlüsselfigur in der Menschenrechtsbewegung für Menschen mit Behinderung geworden.

Es zeigt, dass wir mit unserem innovativen Beratungsansatz ganz oben in der Wirtschaft angelangt sind. Mehr noch, es zeigt, dass soziales Unternehmertum im Mainstream angekommen ist. Mit gutem Grund, denn dieser Ansatz hat das Potenzial, die sozialen Probleme unserer Zeit langfristig zu lösen.
Gregor Demblin, Gründer myAbility

Expansion in den deutschsprachigen Raum

2017 schaffte myAbility einen Sensationscoup: Das Unternehmen schloss die bisher größte Investmentrunde Österreichs im Social Business Start-Up Bereich ab. Ein Konsortium von Investoren aus der Schweiz und Deutschland stieg ein, um mit Wachstumskapital die Expansion in den gesamten deutschsprachigen Markt zu finanzieren. Diese Expansion steht derzeit für myAbility im Mittelpunkt.

„Coolstes Social Enterprise“ auf Trending Topics

Grund zur Freude gibt es für myAbility auch aus einem weiteren Anlass: Im Rahmen des Trending Topic Guides der Start-Up-Newssite Trending Topics wurde das Unternehmen soeben zum „coolsten Social Enterprise“ gewählt. myAbility trug mit mehr als einem Viertel aller abgegebenen Stimmen spielend den Sieg davon.
Zum Entrepreneur of the Year Award: Die weltweit renommierte Auszeichnung für UnternehmerInnen wurde heuer zum 13. Mal in Österreich durch die Prüfungs- und Beratungsorganisation EY vergeben. Heuer wurde der Preis in Österreich erstmals in fünf Kategorien vergeben: Neben den Kategorien „Industrie & Hightech“, „Handel & Konsumgüter“, „Dienstleistungen“ und „Start-ups“ zeichnete EY heuer zum ersten Mal den „Social Entrepreneur“ des Jahres aus.